Impuls Hotel Tirol ****s

GasteinerHeilstollen

Heilstollen

Weltweit einzigartige Therapie 

Radonstollen Bad Gastein

Das Heilklima im Gasteiner Heilstollen ist weltweit einzigartig. Wegen seiner hohen Erfolgsrate gilt der Radonstollen in Bad Gastein in Österreich als das wirkungsvollste Therapie- & Kurmittel im Gasteiner Tal. Die außerordentliche Wirkung ist auf die natürlich gegebene Kombination folgender 3 Heilfaktoren bzw. Wirkstoffe zurückzuführen:

  • natürlicher Radongehalt von 44 kBq/m³ Heilstollenluft (im Mittel)
  • Wärme bei einer Lufttemperatur von 37,0 bis 41,5° Celsius
  • relative Luftfeuchtigkeit von 70 bis nahezu 100 %

Der Heilstollenzug fährt ca. 2,5 km ins Berginnere. Die Wärme und die hohe Luftfeuchtigkeit bewirken eine Überwärmung des Körpers auf 38 Grad Celsius, die Radonaufnahme wird dadurch erhöht. Das natürliche Edelgas Radon regt durch seinen kurzzeitigen Strahlenreiz den Stoffwechsel der Zellen an. Die unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeitsgrade in den einzelnen Therapiestationen im Radonstollen ermöglichen eine individuelle Anpassung der Behandlung an das jeweilige Krankheitsbild und die Wärmeverträglichkeit der Patienten.

« Natürlich schmerzfrei leben » ... darin sehen wir den Hauptgrund, weshalb die Gasteiner Heilstollen-Therapie für Sie in Frage kommen kann. Die schmerzlindernde Wirkung einer Radonkur wird unter anderem auf die Ausschüttung von Endorphinen (=körpereigene schmerzlindernde Stoffe) zurückgeführt und ist wissenschaftlich erwiesen. Mehrere kontrollierte Studien dazu belegen zB bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates eine langanhaltende Linderung der Schmerzen bis zu 9 Monate. Einhergehend ist oft eine Einsparung von Medikamenten (und deren Nebenwirkungen) möglich und somit auch eine spürbare Steigerung der Lebensqualität.

Bei der Heilstollen-Therapie werden körpereigene Botenstoffe der Heilung und Entzündungshemmung aktiviert. Auch das Immunsystem wird positiv beeinflusst: die erniedrigte Aktivität der Abwehrzellen wird normalisiert und die Produktion von Radikalfängern wird erhöht. Somit werden freie Radikale (=zerstörerische Stoffwechselprodukte, die u.a. auch bei rheumatischen Prozessen eine wesentliche Rolle spielen) unschädlich gemacht und der Zellreparaturmechanismus des Körpers wird angeregt.

Die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem « Forschungsinstitut Gastein » bestätigt die Wirksamkeit und zeigt die gerechtfertigten Gründe für die Heilstollentherapie auf:

  • Langanhaltend chronische Schmerzen lindern
  • nachhaltig Entzündungen hemmen
  • signifikant Medikamente einsparen
  • erfolgreiche eine Immunstabilisierung erzielen

Sie werden direkt vom Impuls Hotel, Ihrem Heilstollenhotel mit dem hauseigenen Shuttle zum Therapiezentrum gebracht.

Während Ihres Kuraufenthalt in Österreich wird vor der ersten Einfahrt ein medizinischer Check von unserem leitenden Kurarzt Dr. Martin Reith oder von einem Arzt des Heilstollens durchgeführt. Die Heilstollentherapie dauert etwa 90 Minuten (aus medizinischen Gründen wird empfohlen im Therapiebereich unbekleidet zu liegen). 60 Minuten davon werden im Therapiebereich verbracht. Männer und Frauen sind räumlich getrennt. Jede Therapie beginnt in Station 1 (37 °C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 70%). Wenn es das körperliche Wohlbefinden und der Mediziner erlauben, kann bei den folgenden Therapie Einfahrten stufenweise auf wärmere Stationen mit höherer Luftfeuchtigkeit gewechselt werden. Jede Einfahrt wird von medizinischem und technischem Personal begleitet.

Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich zu akklimatisieren und vermeiden Sie nach Ihrer Therapie unnötige zusätzliche Körperanstrengungen. Im Anschluss an die Therapieausfahrt erfolgt daher in einem der Ruheräume des Gesundheitszentrums eine Nachruhephase von etwa 30 Minuten. Nehmen Sie sich Zeit und gönnen Sie sich Ruhe...so können die « körpereigenen Selbstheilungskräfte » optimal aktiviert werden. Danach werden Sie wieder in Ihr Heilstollenhotel mit dem Shuttle zurückgebracht. Wir empfehlen, den Heilstollentag im Kurhotel Bad Hofgastein ruhig ausklingen zu lassen.

Aufnahme über die Haut und über die Lunge: das sind die zwei verschiedenen Formen der Radon-Therapie, wie sie heute innerhalb der drei- bis vierwöchigen Kuren durchgeführt werden.

Bei Wannenbädern im radonhaltigen Wasser gelangt das Edelgas vorwiegend über die Haut in den Körper. Bei einer Kur im Heilstollen atmen die Patienten die radonhaltige Luft ein. Sind die Patienten nicht bekleidet, wird Radon gleichzeitig auch über die Haut aufgenommen.

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2017 by websLINE internet & marketing GmbH
Hotel Impuls Tirol