Impuls Hotel Tirol ****s

Zielgruppe/ Indikatoren

Pezziball

Gesund werden im Kurhotel in Gastein

Vorbeugen - Behandeln - Regenerieren

Man muß nicht krank sein, um die Heilkraft des Gasteiner Thermalwassers zu spüren. Wer rechtzeitig vorbeugt, bleibt länger fit und gesund. Unser Kurarzt Dr. Reith und unsere Kurabteilung nehmen sich gerne Zeit, beraten und betreuen Sie während des gesamten Kuraufenthalt in Gastein ... und geben Ihnen Tipps für die Zukunft.

Arthritis & Arthrosen - Therapien & Kuren gegen Rheuma

Viele Menschen leiden unter Gelenkbeschwerden die unter immer wieder kehrenden Entzündungen (= Arthritis) in Arthrosen übergehen können. Antirheumatika sind die Antwort der Schulmedizin - der Mensch antwortet mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Medikamentenunverträglichkeit und Unterdrücken des Imunsystems, Belastung der Leber durch Medikamentenabbau etc.

Kur im Impuls Hotel Tirol

Das Impulshotel bietet mit großem Erfolg folgende Rheuma-Therapien für Ihren Kuraufenthalt an:

  • Gasteiner Heilstollen title="Radontherapie in Österreich"
  • Radon Thermalwannenbäder
  • Heilmassagen
  • Lymphdrainagen
  • Moorschwebebett
  • Physiotherapie
  • Neuraltherapie
  • Histaminfreie, basische Ernährung mit erhöhtem Omega 3 Fettsäurengehalt
  • Aqua Gymnastik
  • Funktionelle Gelenksgymnastik
  • Entspannungsübungen
  • Muskelstärkung zur Gelenksstabilisierung
  • Elektro- und Ultraschalltherapie

Fibromyalgie

Im Allgemeinen gelten Fibromyalgie Patientinnen und Patienten in unserer Gesellschaft noch als „eingebildete Kranke". Wir im Impuls Hotel Tirol nehmen diese Krankheit, nicht zuletzt durch unsere langjährige Erfahrung, ernst und kümmern uns liebevoll und ganzheitlich um unsere betroffenen Gäste.

Beim Fibromyalgie-Syndrom stehen Ganzkörperschmerzen im Vordergrund, daneben häufig Schlafstörungen, vielfältige ‚nervöse' Organstörungen, Schwellungsgefühl und Morgensteifigkeit vor allem der Hände, teils auch depressive Stimmungszustände. Effektive Schmerzlinderung ist mit herkömmlichen Methoden kaum möglich. Die kombinierte Überwärmungs- und Radonbehandlung im Gasteiner Heilstollen bei Ihrem Kuraufenthalt führt jedoch gerade bei der Fibromyalgie zur spürbaren Linderung, ergänzt durch aktive Entspannung. Entstauende weitere Maßnahmen wie die Lymphdrainage und die Rapsübungen sowie sanfte Bewegungs-Übungen im Thermalwasser ergänzen das Programm.

  • Gasteiner Heilstollen
  • Radon Thermalwannenbäder
  • Lymphdrainagen
  • Moorschwebebett
  • Physiotherapie
  • Histaminfreie, basische Ernährung mit erhöhtem Omega 3 Fettsäurengehalt
  • Sanfte Bewegung im Wasser
  • Entspannungsübungen
  • Klangschalen Therapie
  • Qigong
  • Kunsttherapie & Coaching
  • Elektro- und Ultraschalltherapie

Morbus Bechterew

Die Diagnose Morbus Bechterew stellt eine entgültige dar, der die Schulmedizin bis jetzt nur bescheiden gegenüber treten kann. Unser Heilstollen, mit nachweisbar vermehrter Eigenproduktion von Entzündungs- und Schmerzhemmern, gibt Ihnen die Chance auf verminderte Beschwerden und eine höhere Lebensqualität.

Das Impulshotel bietet Ihnen folgende Palette an Morbus Bechterew Therapien an, woraus unser Arzt Ihnen Ihr ganz persönliches Programm zusammenstellen wird.

  • Gasteiner Heilstollen
  • Heilmassagen aller Art
  • Moorschwebebett
  • Physiotherapie
  • Neuraltherapie
  • Sanfte manualtherapeutische Mobilisation
  • Antirheumatische Ernährung
  • Aqua Gymnastik
  • Funktionelle Wirbelsäulengymnastik mit Schulung speziell eingehend auf das Bewegungsmuster für Morbus Bechterew
  • Patientenschulung
  • Akupunktur
  • Entspannungsübungen
  • Nordic walking
  • neu! Lagerungstherapie
  • Elektro- und Ultraschalltherapie

Wirbelsäulenbeschwerden & Verspannungen

Rückenschmerzen - das Volksleiden Nummer 1. Home Office, Home Schooling, Lockdowns und damit einhergehender Bewegungsmangel haben dieses Problem noch verstärkt. Rückenschmerzen entstehen meist durch Überlastung von Sehnen und Bändern an der Wirbelsäule. Schmerzen im oberen Bereich sind meist Folge von falscher Haltung oder Stress, während Schmerzen im unteren Rückenbereich durch abrupte oder wiederholte Beanspruchung oder durch eine über einen längeren Zeitraum eingenommene Haltung ausgelöst werden.

Rückenschmerzen - was tun? Vorbeugung und erste Hilfe

Wer leichte Rückenschmerzen bekämpfen und vorbeugen möchte, kann selbst einiges dafür tun. Ein ergonomischer Arbeitsplatz bei sitzenden Tätigkeiten ist das A & O. Man sollte aufrecht sitzen, die Füße am Boden abstellen und die Stuhl- und Tischhöhe so einstellen, dass Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden und die Unterarme entspannt auf der Tischplatte liegen können, ohne die Schultern anzuheben. Eine einfache Gegenmaßnahme ist außerdem Bewegung. Diese bewusst in den Alltag einzubauen hilft bereits, den ersten Rückenschmerzen vorzubeugen. Weiters helfen gezielte Übungen, um die Problemzonen im Rücken zu entspannen und zu stärken.

Wenn die Probleme jedoch bereits fortgeschritten sind oder gar chronischer Schmerz vorliegt, ist der Schritt zur Diagnose und Behandlung unausweichlich. Wenden Sie sich an einen Allgemeinmediziner oder Facharzt, um die Ursache abzuklären. Ihre Krankenversicherung übernimmt alle notwendigen und zweckmäßigen Diagnose- und Therapiemaßnahmen. Welche Behandlungen sind möglich? Welche Medikamente sind sinnvoll? Wie kann ich Erkrankungen vorbeugen? Was tun bei chronischen Schmerzen? Für ausführliche Informationen über das Thema Rückenschmerzen und ärztliche Betreuung konsultieren Sie gerne das  Öffentliche Gesundheitsportal (Österreich).

Hier ein Auszug aus unserer breiten therapeutischen Palette gegen Schmerzen in der Wirbelsäule

  • Gasteiner Heilstollen
  • Radon Thermalbäder
  • Heilmassagen für die Wirbelsäule
  • Moorschwebebett
  • Physiotherapie
  • Neuraltherapie mit Homotoxikologie
  • Substitution von Basen und / oder Mineralstoffen und / oder Vitaminen
  • Manualtherapeutische Mobilisation bzw. Manipulation
  • Aqua Gymnastik
  • Funktionelle Wirbelsäulengymnastik mit Schulung speziell eingehend auf das Bewegungsmuster für Wirbelsäulenbeschwerden
  • Entspannungsübungen
  • Nordic walking
  • Elektro- und Ultraschalltherapie
  • Etc.

Störungen der Regeneration, Zirkulation und immunologischen Balance der Haut

Schlecht heilende Wunden, insbesondere Ulcus cruris

  • Neurodermitis
  • Psoriasis vulgaris
  • Sklerodermie
  • Periphere Durchblutungsstörungen leichten Grades

Wir empfehlen die Therapie im Gasteiner Radon Stollen und Bäder im Gasteiner Heilwasser sowie die Kombination mit der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Funktionsstörungen der Atemwege

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung
  • Asthma bronchiale
  • Chronische Sinusitis
  • Heuschnupfen

Wir empfehlen die Therapie im Gasteiner Radon Stollen und Atemgymnastik mit unseren Physiotherapeuten. Leichte Bewegung in der alpinen Höhenlage wirkt zusätzlich günstig.

Osteoporose

Unsere Knochen werden ständig beansprucht. Um Schäden zu vermeiden, wird alte Knochensubstanz laufend durch neue ersetzt. Solange Knochenabbau und Knochenaufbau im Gleichgewicht sind, bleiben die Knochen stark. Im Falle von Osteoporose wird die Knochensubstanz schneller abgebaut, als erneuert. Doch dem kann entgegengewirkt werden.

Das Gasteinertal bietet vielfältige Möglichkeiten, seinen Körper gesund und fit zu halten. Besonders im Bereich der Osteoporose-Prophylaxe hat Gastein für seine Gästen vielerlei Möglichkeiten parat. Regelmäßiger Sport stärkt nicht nur die Muskeln, sondern auch die Knochen, denn mehr Muskelmasse führt zu stabileren Knochen. Geeignete Sportarten, um die Knochen fit zu halten und Osteoporose vorzubeugen sind Wandern, Nordic Walking oder Yoga.

Für wohltuende Bewegung in Gastein sorgen über 350 km markierte Wanderwege – von familienfreundlich bis hochalpin, ebenso wie die weitläufige Bewegungsarena, ein individuell gestaltetes Netz beschilderter Lauf- und Walkingstrecken. Das Höhenklima ist optimal! Yoga am Wasserfall oder Wandern am Gasteiner Höhenweg vereinen körperliche Betätigung und den Genuss an der Natur.

Wissenschaftlich bestätigt

Viele Gesundheitsgäste im Gasteinertal durften es bereits erfahren, nun ist es auch durch wissenschaftliche Forschung belegt: Das Gasteiner Heilwasser stärkt nicht nur die körpereigene Abwehr und hilft bei chronischen Schmerzen, es stärkt auch das Knochengerüst. Das im Wasser gebundene Edelgas Radon wirkt positiv auf den Knochenstoffwechsel und reduziert in weiterer Folge auch den Knochenabbau. Die Gasteiner Radontherapie liefert somit einen wesentlichen Beitrag in der Osteoporose- Vorsorge und bildet den zentralen Baustein in unserem KnochenFit Programm.

Abgerundet wird ihr Aufenthalt durch eine feine Genusskultur in IMPULS HOTEL .Nach Möglichkeit und Angebot verarbeitet unser Küche heimische Produkte, regionale und saisonale Nahrungsmittel oder Rohstoffe aus biologischer Landwirtschaft. So schmecken unsere immer frisch zubereiteten Speisen nicht nur vorzüglich sie unterstützen durch ihren hohen Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen auch optimal den Prozess der Osteoporose-Prävention. Um die Anwendungsprogramm möglichst wirksam zu gestalten wird ein Mindestaufenthalt von 8 Tagen – 7 Nächten empfohlen.

Fragen Sie gleich für einen Kuraufenthalt an!

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2024 by websLINE internet & marketing GmbH
Kunst im Hotel Impuls Tirol